Der Ursprung des Schützenvereines Adler 1969 Sterkelshausen findet sich im ehemaligen Gasthaus Holzhauer. Hier saßen im Mai 1969 einige Sterkelshäuser zusammen am Biertisch und fragten sich: „Warum gründen wir eigentlich nicht einen Schützenverein?“ Gesagt und getan, am 17.05.1969 auf der Gründungsversammlung erschien ein Dutzend, genau 12 Sterkelshäuser (Namen siehe Jahresübersicht 1969 unter der Rubrik Ereignisse) und setzten Ihre Idee in die Tat um. Sie gründeten den Schützenverein  Sterkelshausen. Der Name „ADLER“ wurde erst auf einer späteren Mitgliederversammlung nach Auswahl mehrerer Vorschläge beschlossen.

Nach den ersten organisatorischen Arbeiten (anmelden des neu gegründeten Vereines bei Behörden, Verbänden) und nach diversen Anträgen für die Genehmigung und Anschaffung der nötigen Waffen und Geräte wurde der Schießstand (für CO2 Waffen) im Vereinslokal Holzhauer aufgebaut.
Nun konnte der Schiessbetrieb in vollem Umfang aufgenommen werden.

Im Gründungsjahr beschränkte man sich aber erst einmal auf ein intensives Training. Hierbei wuchs die Mitgliederzahl von den 12 Gründungsmitgliedern im ersten Jahr rasch auf 22 Mitglieder an. Aller Anfang ist schwer, aber dennoch wuchs die Mitgliederzahl in den nächsten  Jahren weiter an.
Der Knoten platzte dann in den letzten 15 Jahren, wo die Mitgliederzahl von 43 auf den heutigen Stand von stolzen 100 Vereinsmitgliedern anstieg.

Als 1978 unser Vereinslokal aus Altersgründen des Gastwirtes geschlossen wurde, nahm der Schützenverein den Bau des heutigen Schießstandes in Angriff.
Das Schützenhaus wurde nach einjähriger Bauzeit 1980 im Anschluss des Dorfgemeinschaftshauses in Eigenleistung der Mitglieder und mit Hilfe von freiwilligen Helfern fertiggestellt. Hierfür danken wir Heute noch einmal allen Helfern und Sponsoren für Ihre erbrachten Leistungen.

Das einzige was nun noch fehlte war der dringend benötige Aufenthaltsraum, denn bei den Trainingsabenden und Wettkämpfen pendelte der Verein immer zwischen der neuen Gaststätte „Dorfkrug“ und dem Bücherraum des Dorfgemeinschaftshauses hin und her.

Aus dem ehemaligen Mangelraum entsteht 1990 der Aufenthaltsraum. Mit einer Theke und Tischen und Bestuhlung ist der Aufenthaltsraum nun fester Bestandteil der Vereinräume und wird seither rege nutzt.

Zum 25 jährigen bestehen wir das Schützenhaus neu Renoviert und gestrichen. Das Jubiläum wird im Rahmen eines Kreisschützenfestes begangen und gefeiert. Zum Kreisschützenfest im Festzelt und mit Festzug durch den Ort, wird darüber hinaus auch ein Pokalschiessen durchgeführt.

Zur 1000 Jahr Feier im Jahr 2003 engagiert sich der Schützenverein mit diversen Veranstaltungen, wie der Präsentation und Gästeschiessen und Auftritten auf dem Heimatabend.

2017 wird das Schützehaus erneut renoviert und Baulich den neuesten Behördlichen Anforderungen an Schießstände angepasst. Auch die Seilzuganlagen werden erneuert. Auch wird in 2017 viel Geld in die Anschaffung der ersten Auswertmaschiene investiert.